Von wem erhalte ich Hilfe, wenn ich mich nicht auskenne?

Als Dienstleister für Förderprogramme, z. B. des Bundesamtes für Güterverkehr, bietet Ihnen die easysub GmbH das Rundum-sorglos-Paket von der Beratung über die Einreichung aller benötigten Unterlagen bis hin zur Auszahlung direkt an.

easysub GmbH
Ludwig-Erhard-Str. 16a
61440 Oberursel, Deutschland

Tel: +49 (0) 6171 277 550 0
Fax: +49 (0) 6171 277 550 1
www.easy-sub.de
info@easy-sub.de

Welches sind die Voraussetzungen für eine Förderung für Weiterbildungsmaßnahmen des BAG?

Das Spektrum der Weiterbildungsthemen reicht von einschlägigen ADR-Gefahrgutvorschriften über Ladungssicherung, Schadensversicherung und Kundenakquise bis hin zu Disposition und Zollthemen aller Art. So können rund 30 Kurse sowie 21 Unterweisungen auf „Spedifort“ gebucht werden. Einen Teil ihrer Ausgaben können Sie sich als Arbeitgeber vom BAG erstatten lassen. Der Fördersatz ist abhängig von der Anzahl Ihrer förderfähigen Fahrzeuge und der Größe Ihres Unternehmens. Kleine Unternehmen erhalten Fördermittel bis zu 1.050 Euro, mittlere Unternehmen 900 Euro und andere Unternehmer bis zu 750 Euro pro ermittelten Fahrzeug. Die Förderhöhe ist ebenfalls gestaffelt. Sie beträgt bei kleinen Unternehmen bis zu 70 Prozent, bei mittleren Unternehmen bis zu 60 Prozent und bei anderen Antragstellern bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Genauer Informationen sind der Richtlinie über die Förderung der Weiterbildung zu entnehmen.

Welches sind die Voraussetzungen für eine Förderung nach WeGebAU?

Über das Förderprogramm WeGebAU können Arbeitgeber Fördermittel zur beruflichen Weiterbildung erhalten.

Gefördert werden

  • Arbeitnehmer in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit weniger als 250 Beschäftigten, die vom Arbeitgeber für die Dauer der Qualifizierung freigestellt werden,
  • Beschäftigte ohne Berufsabschluss oder mit Berufsabschluss, wenn sie seit mindestens 4 Jahren einer an- oder ungelernten Tätigkeit nachgehen und den erlernten Beruf nicht mehr ausüben können.
  • Personen unter 45 Jahre können mit 50%, Personen ab 45 Jahre sogar mit 75% gefördert werden.

Voraussetzungen sind:

  • Die Förderung muss zugelassen sein.
  • Die Bildungseinrichtung muss eine Zulassung nach AZAV vorweisen können.

Diese beide Voraussetzungen erfüllen wir!

  • Es können Weiterbildungen gefördert werden, die im Rahmen eines bestehenden Arbeitsverhältnisses bei Fortzahlung des Lohnes durchgeführt werden.
  • Die Lehrgänge vermitteln Kenntnisse, die auf dem Arbeitsmarkt nachgefragt werden.

Welches sind die Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein?

Grundsätzlich müssen Sie eine der folgenden Fragen mit „JA“ beantworten können, damit die Agentur für Arbeit einen Bildungsgutschein bewilligen kann:

  • Sind Sie arbeitslos?
  • Sind Sie arbeitssuchend?
  • Sind Sie von Arbeitslosigkeit bedroht?
  • Brauchen Sie die Fortbildung für Ihre berufliche Eingliederung?
  • Brauchen Sie die Fortbildung zur Sicherung Ihres Arbeitsplatzes?

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.spedifort.com/foerderung .

Welche Fördermöglichkeiten gibt es für Kurse von Spedifort?

Von der Bundesanstalt für Arbeit werden Fördermittel für Maßnahmen zu unterschiedlichen Zwecken an unterschiedliche Personenkreise bereitgestellt:

Was wird gefördert?Wer wird gefördert?Welches Förderprogramm?
Allgemeine WeiterbildungArbeitssuchendeBildungsprämie
Weiterbildung für ArbeitsloseArbeitslose und Arbeitssuchende.

Arbeitnehmer, die durch eine Fortbildung eine drohende Kündigung abwenden können.
Bildungsgutschein
Weiterbildung für spezielle GruppenGeringqualifizierte und ältere Arbeitnehmer und ArbeitsloseWeGebAU

Darüber hinaus fördert das Bundesamt für Güterverkehr Logistikunternehmer und unterstützt in der Förderperiode 2019 erstmals Weiterbildungsmaßnahmen, welche auf E-Learning und Blended Learning basieren.

Welche Ziele werden mit Unterweisungen verfolgt?

Die Unterweisungen haben zum Ziel, dass die Mitarbeiter betriebliche Sicherheits- und Gesundheitsgefährdungen erkennen und sie sich zu ihrem eigenen Schutz bzw. zum Schutz anderer Personen richtig verhalten.

Welche Themen werden unterwiesen?

Hintergrund für Unterweisungen ist die gesetzliche Forderung, dass der Arbeitgeber bei Neueinstellungen, mindestens aber einmal jährlich die Mitarbeiter in sicherheitsrelevanten Themen unterweisen muss (DGUV 100-001 § 4 Unterweisung der Versicherten). Hierzu zählen z. B. der Gebrauch ortsveränderlicher Elektrogeräte oder persönlicher Schutzausrüstungen.